Isenburg Karree, Mainz

Sanierung, Umbau und Umnutzung der ehem. Justizvollzugsanstalt, erbaut um 1908, in ein Justizverwaltungszentrum

Bestandsgebäude als rechwinkliges, 2-flügeliges Gebäude-Ensemble mit Gründerzeitfassade, um einen Innenhof gruppiert; Bestandsgebäude überwiegend in Mauerwerk, im Rahmen der Sanierung Mauerwerkswände jedoch aufgrund geändertem Raumprogramm großzügig entfernt;  Neubaubereiche mit Wänden in Massivbauweise; Bestandsdecken in einfacher Stahlbetonbauweise, im Rahmen der Sanierung Abtragung der Oberschicht, teilweise nachträgliche Verstärkung mit zusätzlicher Bewehrung und Aufbeton oder vollständiger Ersatz durch neue Decken; historische Dachkonstruktion aus Holz, die teilweise in alter Tradition rekonstruiert oder saniert wurde; in weiten Teilen neues Tragwerkskonzept für großzügige Räume, z.B. repräsentative Eingangshalle; Sanierung der nicht tragfähigen Stahlbetonbodenplatte; Nachgründung im Bestandsgebäude für neue Erschließungskerne, Treppenhäuser und Fahrstuhlschächte; Berücksichtigung unterschiedlicher Setzungsdifferenzen bei der Gründung aufgrund einer Mischbauweise, z.B. Mikrobohrpfähle im Regelbereich und Flachgründung im Bereich einer Gewölbeüberbauung; Abriss einer bestehenden Innenhofbebauung, dafür neue, zweigeschossige Tiefgarage mit 53 Stellplätzen mit Flachdachbegrünung zur Gestaltung des Innenhofs;Tiefgarage als Weiße Wanne mit wasserdichten  Fugen zwischen diesem Neubau und dem Bestandsgebäude; Neubauflügel mit Glasfassade in Stahlbetonskelettbauweise auf Tiefgarage 

Bauherr: LLB-Niederlassung Koblenz
Architekten: Zarinfar Baumanagement, Köln-Müngersdorf
Fertigstellung: 2014

Weitere Informationen
Von der Zelle zum Büro
(Sonderdruck)

Unsere Leistungen

Bestandsuntersuchung
Machbarkeitsstudie

Tragwerksplanung
LPH 1-6, 8 
gem. HOAI
Konstruktiver Brandschutz

Heißbemessung
Bauzustände
Fachbauleitung