Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität, Dortmund

Sanierung, Umbau und Umnutzung des ehemaligen Brauerei-Gär- und Lagerturms "Dortmunder U", erbaut in den Jahren 1926/27, zu einem Zentrum für Kunst und Kreativität

10-geschossiger, 65 m hoher Massivbau, überwiegend als Stahlbetonbau, aus der Zeit der frühen Industriealisierung; Klinkerfassade; Grundfläche 70 m x 40 m; Geschosshöhen zwischen 4,5 m und 6,9 m; Dachkonstruktion als freitragender Stahlbetonrahmen mit 35 m Spannweite, über sogenannter „Kathedrale“, einen an Sakralbauten erinnernden multi-nutzbaren Event-Saal; tragende Konstruktion aus 40 über alle Etagen durchgehende Stahlbetonstützen, die teilweise aufgrund der Schäden ertüchtigt und saniert werden mussten; Decken sowie Primär- und Sekundärunterzüge aus Stahlbeton; zweischaliges, tragendes Außenmauerwerk; Turm schließt mit im oberen Bereich mit einem gitterförmigen; Stahlbetonaufbau, den "Kolonnaden" ab, die aufgrund des schadhaften Betons saniert werden mussten; vierseitiges, etwa 10 m hohes beleuchtetes „U“ als  Landmark/Erkennungszeichen der ehemaligen Unionbrauerei, seit 1968 auf dem Dach; im Zuge der Sanierung rechnerische Überprüfung der bestehenden, ins Gebäude hineinreichenden
Haltekonstruktion aus Stahl, Erneuerung und Optimierung der Konstruktion zur Beibehaltung des „U“ als Erkennungszeichen; neue, über alle Geschosse verlaufende „Luftraum-Vertikale“, entstanden durch Aufschneiden aller Decken und Entfernung von Deckenflächen über die gesamte Gebäudehöhe vom Foyer bis zum Dachgeschoss; Deckenrandeinfassung der Bestandsdecken durch neue Stahlträger zur Auflagerung von 13 Rolltreppen in der „Luftraum-Vertikalen“; Stabilisierung der durch die Baumaßnahmen freistehenden Ostwand (40 m hoch, 20 m breit) gegen Windkräfte durch vorgestellte Stahlträgerrostkonstruktion (40 m hoch, 20 m breit) mit Verankerung im vorgelagerten Neubau; aus Gründen der Standsicherheit während der Bauphase Stabilisierung der Kellergewölbe mit stählernen, temporären Zugankern; kurze Planungs- und Bauzeiten

Bauherr: Stadt Dortmund, Sondervermögen
Architekten: Gerber Architekten, Dortmund
Fertigstellung: 2010
   

Unsere Leistungen
Wettbewerbsberatung (1. Preis)
Gutachten mit Schadensanalyse
MAchbarkeitsstudie
Tragwerksplanung
LPH 1-6, 8 gem. HOAI
Konstruktiver Brandschutz
Bauzustände
Beton- und Mauerwerks-
instandsetzungsplanung
Fachbauleitung
Zustimmung im Einzelfall
(absturzsichernde Glasbrüstung)