Senckenberg-Areal, Frankfurt/Main

Neugestaltung eines unter Denkmalschutz stehenden Gebäudeensembles aus den Jahren 1904-1916 mit dem Jügelhaus (ehemaliges Universitäts-hauptgebäude der Johann Wolfgang Goethe-Universität, dem Gebäude der Alten Physik mit Sternwarte und dem Hauptgebäude der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit Naturmuseum, Forschungs-, Präparations-, Sammlungs- und Veranstaltungsräumen

Bis zu 7-geschossige Massivgebäude, teilzerstört im 2. Weltkrieg wiederaufgebaut in den 1950er Jahren; Einbau neuer Aufzugskerne mit Unterfahrten in WU-Beton; umfangreiche Unterfangungen und Neugründungen (HP-Injektionen); Rückbau von Treppen und Aufzügen; teilweise Rückbau errichteter Aufsatzgeschosse; Errichtung neuer Satteldächer als Stahl-, Trapezblechkonstruktionen mit Aluminiumeindeckungen; Neubau von zwei Stahl-Glas- Verbindungskonstruktionen zwischen den Gebäuden; in Teilbereichen Aufstockung bis zu zwei Geschossen; Errichtung eines neuen ca. 25 m hohen, über den Bestand verlaufenden Gebäuderiegel mit eigener Pfahlgründung; Behutsame Instandsetzung verschiedener Stahlbetonrippendecken mit Spannweiten bis zu 8 m in Anlehnung an die Richtlinie "Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen"; Ertüchtigung und Sanierung bestehender, tragender, gusseisener Stützen mit Stahl-U-Profilen; Umgestaltung im Zuge neuer Raumprogramme, u. a. Einbau schwerer Regalsysteme für  naturwissenschaftliche Sammlungen; Erneuerung und Ertüchtigung von Geschossdecken wegen hoher zusätzlicher Deckenbelastungen,  Dachgeschossausbauten; enge Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege; Sanierung bei laufendem Betrieb

Bauherr: Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt/Main
Architekten: Peter Kulka Architektur, Dresden-Köln
Fertigstellung: 2018
   

Unsere Leistungen
Tragwerks-Bestandsuntersuchung,
Dokumentation und Auswertung
Tragwerksplanung
LPH 1-6 gem. HOAI
Konstruktiver Brandschutz