Stadthaus Bonn

Sanierung von bestehenden vorgehängten Glasfassaden in den Brüstungsbereichen von fünf Hochhäusern aus den Jahren 1973 bis 1977

3.100 Einzelscheiben, 1,2 m x 1,8 m x 1 cm; Glasscheiben oben und unten linienförmig gelagert; unteres Scheibenlager nimmt neben Horizontalabtrag (Wind) auch Vertikallast (Eigengewicht der Glasscheibe) auf; Linienlagerung durch zwei Aluminiumkonsolen, mit dem Gebäude verbunden, verschraubt; untere Konsole mit Kragarmwirkung; Verschraubung der Ankerplatten an der Fassade; Abstand der Glasscheiben zur Gebäudewand 26 cm


Bauherr: Bundesstadt Bonn
  Städtisches Gebäudemanagement
   

Unsere Leistungen
Gutachten 
hinsichtlich Gefährdungsrisiko von Passanten

mit Schadensanalyse für Gläser und Haltekonstruktion:
  Dokumentation der
  Schadensbilder
  (Spannungsrisse,
  Glasausbrüche,
  Einschlüsse)
  Sanierungskonzept
  mit Empfehlung
  anhand der
  erarbeiteten
  Gefährdungsanalyse

Funktionale Ausschreibung
Planung der Demontage (Bauabläufe)
Objektüberwachung