DomRömer-Areal, Frankfurt/Main

Rekonstruktive und moderne Neubauten zur Wiederherstellung des Erscheinungsbildes eines kleinteiligen, altstadttypischen Viertels
auf der Grundlage des historischen Stadtgrundrisses vor der Zerstörung im Jahr 1944 unter Verwendung neuer Bautechnik, Bautechnologie und überwiegend ähnlicher Baumaterialien

3-6-geschossige Gebäude; Mischbauweise, Holzfachwerk, Massivbau und Stahlbau; Errichtung auf vorhandener Tiefgarage, die zum nur oberirdisch abgerissenen, nicht mehr gebrauchstauglichen, 
technischem Rathaus gehörte; mehrere statische Systeme unter Berücksichtigung des Lastabtrages auf die vorhandene Tiefgarage; unregelmäßige Häuserabmessungen; Außenwände sind Haupttragelemente aus Fach- oder Mauerwerk bzw. Stahlbeton mit teils vorgehängten, hinterlüfteten Natursteinfassaden; Aussteifung über Fachwerk- oder Mauerwerkswände, Holzbalken- oder Stahlbetondecken; Spannweiten bis zu 12 m; steil geneigte Satteldächer mit Neigungen über 55 Grad, giebelständig, gestaffelte First- und Traufhöhen; Dachstühle als Stahl- oder Holzkonstruktionen; sichtbare Fachwerkkonstruktionen aus Althölzern; Rekonstruktion Haus "Klein Nürnberg" mit sechsteiligem gotischen Kreuzrippen-Gewölbe im EG, auf Sandsteinstützen gelagert, Treppenhausturm mit freitragender Sandstein-Treppenkonstruktion

Bauherr: DomRömer GmbH, Frankfurt/Main
Projektoberleitung: schneider + schumacher, Frankfurt/Main
Fertigstellung: 2014
   

Unsere Leistungen
Tragwerksplanung
LPH 1-6, 8 gem. HOAI
für Baufeld 1 Nord-West

(6 Häuser)

Baufeld 3 Süd-Ost

(4 Häuser)