Iranisches Generalkonsulat, Frankfurt/Main

Glasdach- und Glasfassadenkonstruktion für ein Verwaltungs- und Repräsentationsgebäudeneubaus

Komplettverglasung eines Massivbaus als thermische Hülle (Isolierverglasung), bestehend aus einer punktgehaltenen Schrägdachverglasung auf schlanken, vorgespannten Seilbindern, einer punktgehaltenen ca. 55 m langen und 14 m hohen Vertikalfassade und linienförmig gelagerten Fassadenbereichen

Bauherr: Iranisches Außenministerium vertreten durch das Iranische Generalkonsulat, Frankfurt/Main
Architekten: Naqsh.E.Jahan-Pars/S.H. Mirmiran, Teheran
  Kontaktarchitekt Deutschland: A. Möller mit M. Peters, Bad Nauheim
Fertigstellung: 2006
   

Unsere Leistungen
Tragwerksplanung
LPH 2-5, 8 gem. HOAI 
für
Glasdach, 
Vertikalfassade und Windfanghalle